Agrogenossenschaft Schiffmühle e.G.

Landwirtschaft im Oderbruch

laden 2Regionales ist wichtig in Zeiten der voranschreitenden Globalisierung. Wir wollen festen Boden unter den Füßen und Heimat kommt wieder mehr ins Bewußtsein. Wir werden daher mehr denn je auf unseren Böden wieder Produzent für den Ort und das Umland sein.Kreisläufe vor Ort schließen, "Auf neuen Wegen zurück in die Zukunft", könnte unser Motto sein. Regional produzierte Lebensmittel werden nachgefragt und auch hier bei uns können sie in naher Zukunft erworben werden. An den Produkten die Sie bei uns erwerben können, merken Sie die Freude mit welcher wir diese für Sie herrausgeben. Es ist Landwirtschaft im besten Sinne mit welcher Sorgfalt wir für uns und für Sie produzieren. Wir wissen wo es her kommt und wer es angebaut oder versorgt hat. Da bleibt keine Unsicherheit beim Einkauf.

Landwirtschaft steht erheblich in der Kritik und das kommt nicht von ungefähr. Wer weiß denn schon was wir hier so machen, aber wir lassen uns hinter die Karten sehen. Wir betreiben Wirtschaft auf dem Lande und das sieht oft nicht so Perfekt aus, wie manch Werbeaufdruck auf einer Milchflasche oder der einer Eierverpackung. Professionell geht es hier zu und wie überall muss das Ergebnis stimmen. Besuchen Sie uns und schauen sie zu, wie wir das machen mit der Landwirtschaft. Sie werden überrascht sein, kein Zauberwerk zu finden. Wir laden Sie herzlich ein, sich unseren Betrieb aus der Nähe anzusehen. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Schon heute bekommen Sie Futter für Ihr Federvieh, bei uns in Gabow. Unser kommendes Projekt ist ein Regiomat in Gabow. Diesen werden wir mit unseren Produkten füllen. Der Kartoffelverkauf an unserer Werkstatt und bei unseren Partnern überrascht positiv und zeigt uns das wir richtig handeln. Ab September ist der Hühnerstall in Herrenwiese fertig. Die Ölmühle aus Bad Freienwade wird in diesem Jahr ihr Basisöl aus den Sonnenblumenkernen aus Schiffmühle pressen. In Schiffmühle regt sich was !

 

 

Die Agrogenossenschaft Schiffmühle e. G. ist am 01.08.1991 in ihr Leben gerufen worden.Gegründet aus der gesellschaftlichen Notwendigkeit der Veränderungen, die sich aus dem Einigungsprozess ergaben. Davor gab es die LPG im Ort und mutige Landwirte wagten den Neuanfang in diesen spannenden Tagen.

80 Angestellte, eine heute in einem so kleinen Landwirtschaftsbetrieb fast nicht mehr vorstellbare Anzahl von Mitarbeitern wurde "abgewickelt". Still und ruhig vollzog sich die Veränderung in diesen Anfangsjahren und wir profitieren heute von der Weisen und umsichtigen Art wie derzeit miteinander umgegangen wurde. Einige sind noch Mitglieder der Genossenschaft oder zumindenst Verpächter. Heute sind wir 9 in Vollbeschäftigung, die im Betrieb arbeiten. In der Gemeinde arbeitet die Genossenschaft an drei Standorten. Der Technikhof in Gabow, das Zentrum des Betriebes. Am Standort Neutornow sind die Rinder und in Herrenwiese ist die nicht mehr genutzte Anlage der Schweinehaltung. Heute Lager und Platz für Entwicklung und Ideen für die Zukunft. An diesem Standort werden von uns weitere Nutzungskonzepte erarbeitet. Hier befindet sich z.Z. eine private Pferdehaltung und eine kleine Galloway Herde wird aufgebaut. Vieles hat sich natürlich seit Gründung verändert, aber im Prinzip machen wir das so, wie es schon unsere Vorfahren getan haben. Nur eben in unserer Zeit, mit den heutigen Möglichkeiten, unsere Väter haben auch die Möglichkeiten ihrer Zeit zu ihrem Vorteil genutzt.

Die Genossenschaft ist von Dr. Kenneth Anders auf den Websiten des Oderbruchpavillons begleitet worden. Dort sind auch die Geschäftsführer porträtiert und die Herrausforderungen der jeweiligen Zeit dargestellt

 
 
  • unternehmen_2.jpg
  • unternehmen_1.jpg
  • unternehmen_6.jpg
  • unternehmen_5.jpg
  • unternehmen_4.jpg
  • unternehmen_3.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.